Privater Standard für Heimtierfutter

Vor dem 01.01.2009 war Heimtierfutter im Geltungsbereich der alten EG-Verordnung (VO 2092/91) ausdrücklich ausgenommen. Eine Bio-Zertifizierung war daher nur auf privatrechtlicher Basis möglich ohne Bezug zur EG-Öko-Verordnung. Dennoch hat sich ein Markt für diese Produkte entwickelt, der zwischenzeitlich auch für die Vermarktungskette von Bio-Erzeugnissen bedeutend ist.

In den neuen Durchführungsbestimmungen 889/2008 zur neuen EG-Öko-VO 834/2007, die seit dem 01.01.2009 gültig ist, wird Heimtierfutter erstmalig positiv genannt. Damit fällt Heimtierfutter unter den Anwendungsbereich der EG-Öko-VO. Gemäß Artikel 95, Absatz 5 der DFB 889/2008 ist eine Bio-Auslobung nur noch möglich unter Anwendung eines national anerkannten oder von den Mitgliedstaaten akzeptierten oder anerkannten privatwirtschaftlichen Standards. Da ein solcher Standard bislang weder in Deutschland noch international existierte, wurde vom Prüfverein Verarbeitung für ökologische Landbauprodukte e.V. im Rahmen des Förderprogramms „Bundesprogramm ökologischer Landbau“ mit Hilfe von Literaturrecherchen und einem breiten Kreis von Fachexperten ein Standard für Bio-Heimtierfutter entwickelt. Dieser wurde den zuständigen Behörden des Bundes und der Länder vorgelegt und ist seit 2009 als Mindeststandard in Deutschland akzeptiert.

Aufgrund von futtermittelrechtlichen Änderungen sowie der Notwendigkeit Taurin als Futtermittelzusatz für Katzenfutter aufzunehmen, wurde der Standard 2015 aktualisiert und ist mittlerweile als Referenzstandard für den Bereich Bio-Heimtierfutter anerkannt. Darauf aufbauende Richtlinien der Landbauverbände sind wie bei Lebensmitteln ohne Einschränkungen möglich. Eine Zusammenfassung der wesentlichen Inhalte finden Sie in unserem Leitfaden für Heimtierfutterhersteller.

D-76137 Karlsruhe - Bahnhofstrasse 9

Tel.: +49(0)721-626840-0 - kontakt(at)pruefverein.de