Änderungen im Importverfahren

Mit der Änderungsverordnung (EG) 2016/1842 vom 14.Oktober 2016 wurden u.a. das Datenbanksystem TRACES zur Erstellung und Abfertigung von Kontrollbescheinigungen für den Import von ökologischen Erzeugnissen aus Drittländern sowie ein neues Muster der Kontrollbescheinigung eingeführt (siehe hierzu auch unser Info-Anschreiben 2017 vom 21.02.2017).

1. Seit dem 19. April 2017 müssen die neuen Vordrucke für die Kontrollbescheinigung (Certificate of inspection) verwendet werden. Wenn Sie Kontrollbescheinigungen auf den alten Vorlagen mit Austelldatum nach dem 19. April 2017 erhalten, müssen Sie dies sofort bei der ausstellenden Drittlandkontrollstelle reklamieren.

2. Das Datenbanksystem TRACES soll ab dem 19. Oktober 2017 verbindlich für die Erstellung und Abfertigung von Kontrollbescheinigungen und Teilkontrollbescheinigungen genutzt werden. Es wird allerdings auch danach Kontrollbescheinigungen in Papierform geben, die im Original beim Zoll vorzulegen sind. D.h. die Drittlandkontrollstelle druckt die Kontrollbescheinigung aus, unterzeichnet das Original und sendet es an den Importeur oder Ersten Empfänger. Damit die Drittlandkontrollstelle die Kontrollbescheinigung erstellen kann, muss jeder Importeur einen Zugang zu TRACES beantragt haben. Die Registrierportale sind nun freigeschaltet und können unter den folgenden Links beantragt werden:

Für die ECAS-Anmeldung (1. Schritt) nutzen Sie bitte folgenden Link: https://webgate.ec.europa.eu/agriportal/awaiportal/

und für die TRACES-Anmeldung (2. Schritt) auf der Produktivebene: https://webgate.ec.europa.eu/tracesnt/login

Nach der erfolgten Anmeldung muss die Eintragung des Importeurs durch die zuständige Landesbehörde bestätigt werden.
     

D-76137 Karlsruhe - Bahnhofstrasse 9

Tel.: +49(0)721-626840-0 - kontakt(at)pruefverein.de