Neue Änderungs-VO 2018/1584

 

Am 22.08.2018 wurde die neue Änderungsverordnung 2018/1584 zur Durchführungsverordnung 889/2008 verabschiedet. Hierbei ergaben sich folgende Änderungen für den Bereich Babynahrung und Weinbereitung: 

1. Erlaubte Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren und Mikronährstoffe

Mineralstoffe einschließlich Spurenelemente, Vitamine, Aminosäuren und Mikronährstoffe dürfen in ökologischen Produkten nach wie vor nur dann verwendet werden, wenn ihre Verwendung gesetzlich vorgeschrieben ist. In den Bereichen Babyfood und Health Claims gab es allerdings Rechtslücken und Streit darüber, ob die Zugabe von Vitaminen u.Ä. tatsächlich vorgeschrieben ist. 

Die neue Bio-Durchführungs-VO 2018/1584 definiert nun zum Einen genau, was unter "gesetzlich vorgeschrieben" zu verstehen ist, und nennt zum Anderen explizit die Regelungen für Babynahrung:

Vorgeschrieben ist die Verwendung dann, wenn die Produkte ohne den Zusatz dieser Mineralstoffe, Vitamine, Aminosäuren oder Mikronährstoffe nicht in Verkehr gebracht werden dürften. Zusätze zu Babynahrung dürfen verwendet werden, wenn sie in der neuen Babynahrungs-Verordnung 609/2013 sowie in den noch gültigen Babynahrungs-Richtlinien 2006/125/EG und 2006/141/EG aufgeführt sind.

(Erwägungsgründe 2 und 3, sowie Art. 1 Abs. 3)

2. Weitere Verarbeitungshilfsstoffe für die Weinbereitung in Anhang VIIIa aufgenommen

Anhang VIIIa wird um die folgenden Stoffe erweitert:

a) zur Klärung: Kartoffeleiweiß, Hefeproteinextrakte, Chitosan aus Aspergillus niger

b) als Zusatz: Inaktivierte Hefen, Hefeautolysate, Heferinden

c) zur Verwendung: Hefe-Mannoproteine, Chitosan aus Aspergillus niger

(Erwägungsgrund 12 sowie Anhang III)

Zur Änderungs-Verordnung 2018/1584

 

D-76137 Karlsruhe - Bahnhofstrasse 9

Tel.: +49(0)721-626840-0 Fax.: +49 (0)721-626840-22 - kontakt(at)pruefverein.de